rheinische ART
Start | Über uns | Kontakt | Impressum | Anzeigen/Banner

rheinische ART 07/2010

20. August bis 12. September 2010

 

Niemals ohne Herz zu spielen

 

Können, Kreativität und Emotionen: es ist die Mischung, die den Erfolg ausmacht. So geschehen bei der „Classica Cubana“, einem Erfolgskonzert des internationalen Niederrhein Musikfestival. Für diese Darbietung erhielt das Ensemble in der "Nacht der Stars" in Dresden den ECHO-Klassik 2009 verliehen. Die renommierte Auszeichnung bestätigt: am Niederrhein wird Weltmusik von weltklasse Musikern geboten.

 

Atmophäre in barocker Kulisse: Der Innenhof vom Schloss Dyck in Jüchen

 

IN DIESEM Jahr startet das Festival bereits in seine sechste Saison. Wieder treffen sich internationale Musiker und andere Künstler, um Kammermusik vom Feinsten zu spielen. Orte ihrer Aufführungen sind wiederum das barocke Wasserschloss Dyck in Jüchen, der moderne Museumsbau von Tadeo Ando der Langen Foundation auf der ehemaligen Raketenstation als Teil der Museumsinsel Hombroich und diesmal neu im Zeughaus in Neuss.

  Teil des Musikfestivals ist immer auch der Blick auf andere Musikkulturen und damit auf andere klangvolle Temperamente: in diesem Jahr ist es das Land Venezuela. Die ECHO-ausgezeichnete „Classica Cubana“ ist die Auftaktveranstaltung.

 

- Mut zur Improvisation -

 

Kammermusik: die „musica da camera“ meint Musik für die – fürstliche - Kammer oder den bürgerlichen Salon, meint klein und fein und das Eindringliche an ihr ist auch die Unmittelbarkeit, denn Musiker und Publikum sind sich sehr nah. Die Gäste erleben jeden Bogenstrich, jeden Atem der Künstler intensiv mit.

 

Veranstaltungsort Langen Foundation. Hier gehen Musik und bildende Kunst eine besondere Symbiose ein. In diesem Jahr ist es die Ausstellung "An die Natur" der Altana-Kunststiftung, die den Rahmen bietet


Noch ein ganz anderer Aspekt macht dieses Festival zu etwas ganz Besonderem. Es ist der Mut zur Virtuosität der Improvisation. Durchaus kommt es vor, dass erst wenige Tage vor einem Konzert die Ensemblemitglieder aus den unterschiedlichsten Ländern wie China, Kuba, Argentinien oder Venezuela anreisen und zusammenkommen, um die vereinbarten Musikstücke erstmals gemeinsam zu proben und - aufzuführen.

 

- Künstlerischer Freiraum -

 

Für die Musiker, gleich, ob ihr Instrument die Flöte, Klarinette, Violine, Cello, Gitarre oder – wie in diesem Jahr eine lochkartengesteuerte Drehorgel – ist, kann dieser Umstand schon Mal einem Abenteuer gleichkommen. Doch die Vorteile dieser experimentellen Vorgehensweise sind unstrittig hörbar.

  Nicht im gewohnt Statischen verharrend werden erstaunliche Klangwirkungen geboren, denn die Künstler können ihre Ideen spontan ausprobieren, auch improvisieren und in dem Augenblick, wo Musik geschieht eine überraschende Performance auch klassischter Kompositionen erreichen. Beherztheit wird den Künstlern abverlangt und musikalische Höhepunkte der Klassik sind der Lohn dieses konzeptionellen Mutes.

  Den gebotenen künstlerischen Freiraum des Festivals gelungen zu nutzen passiert erfolgreich nur mit Profis, und solche sind sie alle, die teilnehmenden Musiker – und zwar mit Starstatus.
ruwoi

 

 

Die Flötistin Anette Maiburg realisierte 2005 ihre Idee eines internationalen Niederrhein Musikfestivals. In Susanne Geer, aus dem Musikmanagement kommend, fand sie eine kompetente Mitstreiterin und in der Firma Innenausbau Hoppen aus Mönchengladbach einen unentbehrlichen technischen Allrounder. Die Stiftung Schloss Dyck, die Kommune Jüchen und der Rhein-Kreis Neuss waren die ersten, die vor fünf Jahren und bis heute überzeugt mithalfen, dass Festival aus der Taufe zu heben. Seit drei Jahren zählt auch das Museum Langen Foundation zu den Förderern. Persönliches Engagement Einzelner bewegt viel und Anette Maiburg ist überzeugt: „Das internationale Niederrhein Musikfestival findet nur statt, weil es Sponsoren und Förderer gibt, die dahinter stehen und Kunst fördern.“
Übrigens: Für die Firma Hoppen hat sich der tatkräftige Einsatz beim Niederrhein Musikfestival auch ideell gelohnt. Ebenfalls im vergangenen Jahr erhielt das mittelständische Handwerksunternehmen den „Deutschen Kulturförderpreis“ vom Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft im BDI in Berlin verliehen.
ECHO-Klassik und „Deutscher Kulturförderpreis“: Zwei Auszeichnungen, die nicht nur die hohe Qualität bestätigen sondern ebenfalls beweisen, dass das Niederrhein Musikfestival weit über die Grenzen des Rheinlands hinaus wahrgenommen wird.

 

Das vollständige Programm 2010 und ein Online Bestellformular gibt es unter

www.niederrhein-musikfestival.de

 

Tickets sind auch im Vorverkauf erhältlich beim

Rhein Kreis Neuss / Bürger-Service Center
Oberstr. 91

41460 Neuss

Tel: 02131 / 9281000


Öffnungszeiten:

MO - DO 7-18 Uhr

FR 7-15:30 Uhr

 

 

 

Fotos: Niederrhein Musikfestival

 


 

 

 

FRANK BAUER 

Die Gelassenheit

der Dinge

Foto: Ausschnitt Flaschen,

Öl auf Leinwand, 2017

 

17.11.2017 - 13.01.2018

GALERIE VOSS

 


 

 

Ein NEWSLETTER über die Kunst im Rheinland. Für Künstler, Galeristen, Kunstliebhaber, für alle Macher und Kreativen, die es interessiert.

NEWSLETTER
rheinische.ART
(erscheint cirka 4 x im Jahr)

(Registrieren)

 

 

Die 
rheinische.ART
empfiehlt:

Mit GOOGLE ins Museum.

Das Google Art Projekt zeigt Meisterwerke aus den Museen dieser Welt.

► mehr

 

 

 


 

 

LASSEN SIE SICH DIE
"RHEINISCHE ART."
ÜBERSETZEN ...